Zwinger

Der Marchtorzwinger

Der Marschtorzwinger wurde vermutlich 1539 errichtet. Er ist der letzte von fünf Rundtürmen, die an den Eckpunkten der Stadtmauer die Befestigung verstärkten. Nachdem Ende des 17. Jahrhunderts die alten Festungsanlagen ihre Funktion verloren, verpachtete der Rat
die Gebäude an interessierte Bürger. Zuletzt war er nur noch als Lagerschuppen zu nutzen. Nachdem auch das Dach eingestürzt war, erwarb ihn 1914 der Museumsverein, um ihn zu erhalten. Anfang der 1930er Jahre führten diese Bemühungen zum Erfolg, so dass der Zwinger 1933 mit musealen Gegenständen eingerichtet zur Besichtigung freigegeben werden konnte. Nach zwischenzeitlichen Vermietungen bestand in den 1980er Jahren erneut Sanierungsbedarf. Auf der Grundlage eines Kooperationsvertrags finanzierte die Stadt die erforderlichen Bau-maßnahmen und erhielt dafür ein Nutzungsrecht für 30 Jahre, das mittlerweile bereits um 10 Jahre verlängert worden ist. Seit der Eröffnung im Jahr 1986 wird der Marschtorzwinger für Ausstellungen, Konzerte, Vorträge und Kinderveranstaltungen genutzt.

Kommentare sind geschlossen